reflections

Folge.. (2)

Wie beim alle Medikamente hat Chemotherapie auch Nebenwirkungen, die Ärzte haben bei meinem Eletern von Anfang ann klar gemacht, dass bei diese Therapie auch nicht genau so ist. Wärend die Behandlunge, habe ich meine Haare verloren, ich hatte Diabetes und musste Insuline sprizen, aber es war nur für kurze Zeit wo ich eine bestimmte Medikamente nehmen musste.Ich habe eine Art vom Schwarzen Pilze im Lunge, im Magen , Speiseröhren und im Mund gehabt. Da habe ich glaube ich richtig erste mal mit dem Tot getroffen. An einem Tag habe ich Fiber bekommen, und war elgal welche Mittel ich bekam, war nicht genug es zu Stoppen. Ich kann mich nicht so gut an diem Tag errinern aber ich weiß dass ich sowas erlbt habe, woran man etweder glaubt oder nicht. ein Temperatur war schon 39-40 und meine Eltern, meine Großeltern und die engste Freunde von meine Famillie waren bei mir im Krankenhaus. In meinem Zimmer war dunkel weil mich das Licht gestört hat, und alle haben versucht nicht nur mit Medikamente sondern mit naßes Laken meine Temperetur wieder auf normale reduzieren. Ich glüte vom Fieber aber es war irgendwie trozdem ganz kalt, mir hat alles weh getan. Am liebesten hätte ich mich hingelegt so dass mich keiner berüren kann weil selbst die Laken hat meine Haut gereizt. Und ein mal sah ich mich von irgend einem anderem perspektive, es war komisch und ich wollte was sagen aber irgendwie keiner hat mich gehört ich weiß dass ich so eine Angst bekommen habe wie noch nie in meinem Leben. Und ein mal hat jemand die Tür aufgemacht ich weiß nicht wer das sein könnte ich habe ihre Gesicht nicht erkant weil rum um ihr war so Starke Licht dass man nur ihre Siluette erkennen könnte. Und sie hat mir gesagt, es ist noch nicht so weit, ich soll zurück gehen. Und dann alles war weg. Ich kann mich an nichts mehr erinnern nur an nächsten Tag, dass ich in meinem Bett aufgewacht bin und dass meine Eltern da sind und auf einem Stuhl schlafen. Seit dem haben ich nie wieder Fieber bekommen ist egal wie Krank ich bin, ich bekomme keine Fieber, aber alle meine Gelenken und meine Haut tuen hölisch weh, selbst nach einem kleinem Berührung. Ich musste eine Künstliche Zugang in einem Hauptartherie bekomme, weil miene Arterien waren so kaputt, dass keine andere Möglichkeiten gab mir die Medikamente geben zu können. Aber das ging auch nicht so einbahnfrei, bei eine Mädchen die eben am anfang ihre Pubertät ist haben die Ärzte ganz ungeschickt diese Zugang im Brust gelegt und Jedes mal wenn ich ein bisschen größerer atemzug machte ist rausgerutscht und ist die ganze Medikamnte im Gewebe und nicht im Wehne geflossen. Deswegen habe ich auf die Rechte Seite unter die Achsel immer noch Narben. Meine größte sorgen und was mich immer noch vom ganze Geschichte immer noch verfolg ist dass ich überall im Gelenken Arthrose bekommen habe. Es tut immer weh, vor allem im Herbst und Winter wo es oft kalt, und naß ist. Wo ich aus dem Krankenhaus nach Hause kam war fast ein ganzes Jahr vorbei, und dürfte nicht in der Schule gehen oder nicht mal da wo zu viele Leute sind. Und habe mit Bestralung angefangen und gleichzeitig habe ich auch Hormontablette bekommen. Bestralung sieht so ähnlich aus wie "CT" Untersuchung, aber wenn die Stralung kommt ist ein bischen warm und nacher muss man die Bereiche eincremen weil man so zu sagen solche Brenstelle bekommt wie beim Sonnenbrand. 

24.8.15 12:30, kommentieren

Werbung


Folge.... (3)

Aber meine Eltern haben alles versucht dass ich alles über stehen kann, deswegen musste ich alle verschiedene Sachen essen was eben meine Mitte so eingefallen ist. Sie hat irgendwo gelesen, dass Rotebeete hilft beim Blutbildung, nach dem Tag hat sie Rotebeete in allem möglichen Form mir gemacht. Saft, Salate und was weiß ich was noch bei uns fließte Rotebeete aus dem Wasserhahn. Ich konnte es nicht mehr ansehen, und es gehört seit dem nicht zu meine Lieblinge. Dann wo ich Hormontherapie angefangen habe wie ich schon geschrieben habe bekam ich Diabetes und im Krankenhaus Wort wörtlich jeden Tag haben sie mir Brokkoli Auflauf zum essen bestellt, ich könnte schon weinen vom wut , und ich dachte ein mal wenn ich noch mal es mir bringen ich schmeise hinter die Krankenschwester, soll sie selber diese blöde bis zum tot gekochte, scheußliche grüne zeug selber essen wenn sie blöd ist mir für jeden Tag bestellen. Aber diese Therapie hat wieder eine neue Nebenwirkung gebracht,und zwar meine Körper war total aufgeblasen ich konnte kaum sehen, und ich bekam solche Knie schmerzen dass ich nicht mehr laufen konnte. Wieder hat mein Arzt verschiedene Untersuchungen gemacht aber alle waren negativ. Und einem Tag wie es kam ist auch verschwunden. Aber das Ergebnisse ist dass sie müssten diese Hormon Tablette über dosieren weil so hatte ich keine Knie schmerzen , aber das ich so aussah wie eine aufgeblasene Luftballons, hat keine interessiert. Ich weiß es hört sich ein bisschen undankbar an aber, ich war damals schon zu Hause und bin ich mit meine Mutter manchmal einkaufen gegangen, und die Blicke wie ich angeschaut wurde kann ich nie vergessen. Ich könnte nicht mir eine Tafel am Hals hängen wo darauf steht : ja ich bin fett aber nicht weil ich zu viel esse sondern weil ich sterben krank bin und ich muss eben solche Medikamente nehmen. Ich wollte langsam nicht unter Menschen gehen die meine Geschichte nicht kannten weil es so peinlich war, obwohl ich wusste da ich dafür nicht kann. Wo ich kurz vor Weihnachten endlich für längere Zeit wieder nach Hause durfte mussten wir zum meinem Arzt versprechen dass wir nur zu Hause bleiben und nicht unter viele Leute gehen, weil mein Immunsystem war eben nicht so stark. Aber meine Mutter hat sich unentschieden wir wurden zum eine Silvester Party eingeladen, weil der Mann von ihre beste Freundin spielte in einem Band, sie spielen alters musiks wie Rock and Roll und so was und wir sind schon vor meine Krankheit öffters auf ihre Party gegangen. Also wir haben vorgenommen hin zu gehen. Es war fantastisch, ich habe mich so gut amüsiert wie schon lange nicht. Und wo wir zum Kontrolle gehen mussten haben sich meine warte viel viel verbessert. Mein Arzt hat gefragt, was haben wir gemacht. Und wir haben ihn erste mal ein bisschen angelogen, aber später haben wir ihn doch erzählt was wir gemacht haben. Aber er ist eine sehr cooler Typ und hat nur gelacht, und gesagt, irgendwie er hat es schon gedacht weil er ja uns kennt.

24.8.15 22:58, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung